Crowdlending — Firmenkredite ohne Bank

Schlagwörter:

In wenigen Jahren sind neue Geschäftsmodelle rund um das Thema Finanzierung entstanden. Was sind die neuen Möglichkeiten? Welche Chancen entstehen damit für Treuhänder und ihre Kunden? Der Beitrag bietet eine Übersicht über alternative Finanzierungen, mit Fokus auf dem Potenzial und den Prozessen des Crowdlendings.

1. Finanzierung als Herausforderung für KMU

Um die Entwicklung des Betriebs voranzutreiben, erfordert das unternehmerische Alltagsgeschäft konstante finanzielle Flexibilität, auch bei klein- und mittelständischen Betrieben. Laut einer im Sommer 2017 veröffentlichten SECO Studie1 können rund zwei Drittel sämtlicher KMU die nötigen Ausgaben vollständig aus eigenem Kapital bestreiten. Ein Drittel der Schweizer KMU ist bei der Finanzierung der eigenen Vorhaben auf Fremdkapital angewiesen. Banken sind allerdings oftmals an Blanko-Finanzierungen erst ab einer Höhe von 200’000 bis 300’000 CHF interessiert, da sich Kredite in kIeinerer Grössenordnung mit Blick auf die hohe Kostenbasis für sie kaum lohnen — sofern dies nicht mit entsprechendem Zusatzgeschäft verbunden ist. Dies zeigt sich auch in der SNB-Statistik, die alle Schweizer Banken miteinbezieht. So ist zwar in den letzten drei Jahren im Bereich «ungedeckter Kredit» von Banken an alle Unternehmen ein deutlich steigendes Finanzierungsvolumen von +164% zu verzeichnen. Im gleichen Zeitraum ist aber das Kreditvolumen an Unternehmen bis und mit neun Mitarbeitende um 12,4% gesunken. Eine weitere interessante Erkenntnis ist, dass trotz Finanzierungsbedürfnis jedes zwölfte KMU keinen Kreditantrag eingereicht hat, wie die Studie des SECO zeigt. Mögliche Gründe dafür waren unter anderem die Annahme von zu hohen Sicherheiten, zu mühsamen Kreditprozessen, die Erwartung, dass der Antrag nicht bewilligt würde, oder zu hohe Kosten. Es ist gerade diese Bedarfslücke, die zunehmend durch alternative Finanzierungsformen mit einfachen und effizienten Prozessen bedient wird. Allerdings fehlt vielen KMU der umfassende Überblick über diese neuen Möglichkeiten. Die Chancen, den Finanzierungsbedarf zu decken, bleiben oft ungenutzt, obwohl es Alternativen gäbe.

2. Alternativen der Finanzierung: Crowdfunding

Der Überbegriff von Crowdlending ist Crowdfunding. Es bietet verschiedene attraktive Möglichkeiten, Finanzierungslücken zu decken. Crowdfunding hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen und wird heute vermehrt auch als Option für die Unternehmensfinanzierung genutzt. Dabei übernehmen Plattformen die Vermittlung und Abwicklung zwischen «Geldsuchenden» und einer Vielzahl von «Geldgebern».

Vier Crowdfunding-Typen

Der Unterschied zwischen den Finanzierungsarten besteht in der Gegenleistung, welche der Investor für seine Unterstützung erhält.

(Crowdsupporting (Reward-based Crowdfunding): Die Investoren erhalten für ihren Geldbetrag eine zuvor definierte, nicht monetäre Gegenleistung. Diese Art des Crowdfundings wird oft von Musikern, Filmemachern oder Künstlern genutzt, die ihre Werke so finanzieren. Als Gegenleistung erhalten Investoren das fertige Produkt oder eine damit verbundene Leistung.

Crowddonating: Wird eingesetzt für karitative Zwecke. Die Investoren erhalten lediglich eine Spendenquiffung. Diese Art des Crowdfundings wird meist von NGOs oder Vereinen genutzt, um Spenden für ein Projekt zu sammeln.

Crowdinvesting (auch Equity-based Crowdfunding): Dabei werden als Gegenleistung für die Investition Unternehmensbeteiligungen vermittelt. Diese Option wird häufig von Start-ups, jungen Miffelständlern oder auch für Immobilienprojekte genutzt. Die Investoren sind über Aktien, stille Beteiligungen, Genussrechte oder partrische Nachrangdarlehen an Umsatz, Gewinn oder den Wertsteigerungen des Unternehmens beteiligt.

Crowdlending (auch Marketplace Lending): Über eine Kreditplaffform beteiligen sich die Investoren mit individuellen Geldanlagen am Gesamtkredit. Die voll finanzierte Kreditsumme wird daraufhin an den Kreditnehmer ausgezahlt. Diese Finanzierungsoption kann sowohl von Unternehmen (Business Lending) als auch von Selbständigen und Privatpersonen (Consumer Lending) genutzt werden. Die Kreditnehmer zahlen den geliehenen Betrag sowie einen festgelegten Zinssatz, wie bei einem traditionellen Kredit, über monatliche Tilgungen zurück.

3. Das Prinzip des Crowdlending-Kredits

Die Finanzierungsform, welche dem klassischen Bankkreditvom Prinzip heram nächsten kommt, ist das Crowdlending über Kreditmarktplätze, die auf ihren Plattformen kreditsuchende Unternehmen und Investoren (institutionelle und private) zusammenbringen. Dank einfacher Abläufe steht der Kredit in kurzer Zeit zur Verfügung.

So funktioniert die Vergabe eines (Blanko-)Firmenkredits via private und institutionelle Investoren in der Praxis am Beispiel der Plattform Lendico.ch:

  • Das KMU liefert die erforderlichen Unterlagen direkt mit einem einfachen Onlineantrag.
  • Sind die Unterlagen zufriedenstellend und entspricht die Bonität des Kreditnehmers den Erwartungen, wird ein unverbindliches Angebot erstellt. Dies innerhalb von 48 Stunden. Dieser Schritt beinhaltet auch ein Telefongespräch zwischen dem kreditsuchenden Unternehmen und einem Kreditanalysten von Lendico.
  • Das angefragte Kapital wird über den Onlinemarktplatz von institutionellen und privaten Investoren gesammelt und bei Zustandekommen an den Kreditnehmer überwiesen.
  • Für die Rückzahlung überweist der Kreditnehmer die monatlichen Raten inklusive der vereinbarten Zinsen an die Bank des Kreditmarktplatz-Anbieters, von wo das Geld über die Plattform wieder an die Anleger zurückerstattet wird.
  • Bei erfolgreicher Vermittlung erhält Lendico für seine Dienste eine Gebühr.
  • Der Kreditnehmer kann jederzeit seinen Kredit kostenlos zurückzahlen (auch in Teilbeträgen).

4. Transparente Kreditprüfung

Kreditmarktplätze müssen sowohl den Anforderungen von Kreditnehmern als auch von Kreditgebern gerecht werden. Um Kreditprojekte richtig einzuordnen und Anlegern eine stabile Grundlage zur Einschätzung der Kreditprojekte zu bieten, werden Projekte in Risikoklassen eingestuft. Die Kreditprüfer der Plattformen analysieren Kreditnehmer anhand festgelegter Massstäbe (Scorings) und teilen sie in Risikoklassen ein. Anhand dieser Risikoklasse

wird ein entsprechender Zinssatz vergeben. Anleger bei Kreditprojekten mit höherer Ausfallwahrscheinlichkeit werden risikoadjustiert mit einer entsprechend höheren Rendite belohnt.

Die Bonitätsbeurteilung wird durch ein finanzkennzahlenbasiertes Risikomodell der Marktplätze durchgeführt. Der Kreditnehmer wird in der Regel mit einer Bonitätsstufe von A+ (bestes Rating) bis D (risikoreichstes Rating) eingestuft.

5. WeIche Vor- und Nachteile gibt es für Unternehmen?

Die Vorteile

Die Vorteile der Crowdlending-Firmenkredite für KMU liegen auf der Hand. Da der Antragsprozess bei Onlinekreditmärkten vom ersten Kontakt bis zur Kreditauszahlung grösstenteils online läuft, kann die Kreditentscheidung schnell und kosteneffizient getroffen werden. Dies wiederum wirkt sich positiv auf die Zinssätze aus. Weiter sind die Abläufe einfach und die Prozesse transparent. Und nicht zuletzt sind Onlinekreditmarktplätze auch hinsichtlich der Projekte offener und flexibler. Während Banken oft skeptisch auf neue und innovative Geschäftsmodelle reagieren, sind Kreditmarktplätze in dieser Hinsicht oft viel weniger restriktiv.

Die Nachteile

Es besteht immer auch die Möglichkeit, dass ein Projekt nicht zustande kommt, wenn sich nicht genügend Investoren daran beteiligen. Allerdings sind Investoren erfahrungsgemäss daran interessiert, ihr Anlageportfolio zu diversifizieren. Daher engagieren sie sich in Projekten verschiedenster Risikoklassen: Aus diesem Grund ist geringes Interesse an einem Projekt eher selten und eine Vollfinanzierung bei Firmenkrediten sehr wahrscheinlich.

Bei Kreditmarktplätzen gibt es Einschränkungen hinsichtlich der Kreditsummen und Kreditlaufzeiten.

6. Abgrenzung zur Bankfinanzierung

Bankfinanzierung im Vergleich zu Crowdlending

Was das Kreditvolumen über Onlinemarktplätze angeht, so ist Crowdlending für Unternehmen zwar unter den verschiedenen Crowdfunding-Arten die bedeutendste, ist aber mit 134 Mio. CHF im Jahr 2018 im Vergleich mit dem ausstehenden Volumen der Banken mit einem Marktanteil von 0,7% im Segment Blankokredit an KMU bis 9 Mitarbeitende noch relativ unbedeutend — jedoch mit Wachstumsraten im zweistelligen Prozentbereich.

Um kleinvolumige Kredite profitabel anbieten zu können, sind effiziente Prozesse und ein hoher Automatisierungsgrad notwendig, was den Verzicht auf Geschäftsstellen und physische Unterlagen mit sich bringt. Dadurch profitieren KMU von einer Zeitersparnis und davon, dass sie gegebenenfalls überhaupt eine Lösung für ihr Finanzierungsbedürfnis finden.

Wie finanzieren sich KMU?

Durch die neuen Finanzierungsformen wird es für Unternehmer allerdings nicht einfacher, das passende Angebot zu wählen. Umso wichtiger ist es für das Treuhandbüro als Ansprechpartner in Finanzfragen, Auskunft über neue Alternativen geben und die passende Lösung finden zu können. Denn die richtige Wahl ist abhängig von zahlreichen Aspekten, wie dem nötigen Kapital, dem Stellenwert der Unabhängigkeit, dem geplanten Zeitrahmen und dem Finanzierungszweck.

Neben den bekannten Finanzierungsangeboten wie Kontokorrentkredit, Hypothek, Leasing oder Factoring kann Crowdlending, dem Finanzierungsbedarf entsprechend eingeordnet werden. Den meisten KMU geht es vor allem darum, unkomplizierte und gleichzeitig flexibel nutzbare Finanzierungsquellen zu finden. Ein Kredit der Hausbank ist dabei nicht immer die optimale Lösung. Für die erfolgreiche Unternehmensfinanzierung sind die Unternehmer im Vorteil, die nicht vollkommen von ihrer Bank abhängig sind. Eine Mischung verschiedener Finanzierungsmethoden erlaubt Flexibilität in allen Situationen, welchen sich Unternehmer stellen.

7. Auswahlkriterien für Crowdlending-Finanzierungen

Bonitätsanforderungen

Möchte der Unternehmer eine kostenlose Offerte eines Crowdlending-Anbieters einholen, stellt sich die Frage, welche Mindestkriterien diese von den Kreditnehmern fordern. Auch hier kann das Treuhandbüro für den Mandanten einen Mehrwert leisten und vorprüfen, ob das Unternehmen sich grundsätzlich für diese Finanzierungsart qualifiziert.

Auswahl der Crowdlending-Plattformen nach Bedürfnissen

Eignet sich das Unternehmen für eine Finanzierung über Crowdlending, stehen dem Unternehme verschiedene Anbieter zur Verfügung. Neben den Gemeinsamkeiten der verschiedenen Crowdlending-Anbieter gibt es Unterschiede,was das Angebot im Detail betrifft. Möchte das Unternehmen beispielsweise anonym bleiben oder ganz bewusst eine Plattform auch als Marketingmöglichkeit nutzen?

8. Die Rolle des Treuhandbüros

Leider kommt es in der Praxis öfter vor, dass ein Unternehmen z.B. auf Marktveränderungen nicht früh genug reagiert, zu viel Eigenkapital in notwendige Veränderungen im eigenen Betrieb investiert und damit eine Verlustsituation im Unternehmen verursacht hat. Reichen die eigenen Mittel nicht aus, um Projekte abzuschliessen, so wird der Treuhänder um Hilfe gebeten. In dieser Situation ist es für eine Blanko-Finanzierung meist schon zu spät. Sprechen Sie mit Ihren Mandanten über Unternehmensentwicklung, bieten Sie Investitionsplanung an und finden Sie frühzeitig die richtige Finanzierungslösung mit ihnen.

Zusatzservice für Mandanten

Durch die Positionierung des Treuhandbüros als Partnerin für Unternehmensentwicklung und Finanzierung können bestehenden Mandanten Zusatzservices angeboten und neue Kunden angesprochen werden, beispielsweise durch:

  • kostenlose Standortbestimmung für die Positionierung (Infos dazu auf Ihrer Homepage)
  • Ideen für die Unternehmensentwicklung, z.B. Branchenvergleich
  • Aufzeigen von verschiedenen Finanzierungslösungen am Markt für die Umsetzung
  • Vorprüfung der Kreditfähigkeit
  • Aufbereitung und Einreichung des Kreditdossiers online

Provision und Unabhängigkeit — ein Widerspruch?

Eines der zentralen Versprechen eines Treuhandbüros gegenüber Mandanten ist die Unabhängigkeit. Daher werden Dienstleistungen in der Regel auf Honorarbasis berechnet. Im Zuge von Effizienzsteigerungen durch die Automatisierung der Belegerfassung und Buchungen oder digitaler Archivierung erwarten speziell junge Unternehmer anstelle des zeitbasierten Modells feste Preise.

So bietet manch ein Buchhaltungsanbieter Paketlösungen in Form einer Pauschale für eine bestimmte Anzahl von Buchungen oder eine Jahresgebühr für die Führung der Buchhaltung inklusive Erstellung des Jahresabschlusses. Dabei kann sich die Pauschale auch nach der Anzahl Mitarbeitenden oder Umsatzgrösse eines Mandanten richten.

So könnte man auch die Abwicklung einer Unternehmensfinanzierung als Paket anbieten, welches der Kunde hinzubuchen kann. Gerade für kleinere KMU kann das Auslagern des Finanzierungsgesuchs eine nerven- und zeitsparende Option sein.

Die Vereinbarung einer Pauschale ist auch nach den Standesregeln von TREUHANDISUISSE grundsätzlich möglich. So heisst es in den Standesregeln vom 24.11.2012, 8 (2): (Im Allgemeinen werden die Honorare auf der Basis der Schwierigkeit des Auftrages und der aufgewendeten Zeitdauerfestgelegt. Ausnahmsweise kann bei Aufträgen, die dies rechtfertigen, ein Pauschalhonorar vereinbart werden. » Eine weitere Alternative besteht in der erfolgsabhängigen Vereinnahmung einer Provision. Eine dafür nötige Kooperationsvereinbarung müsste gegenüber dem Mandanten offengelegt und das Einverständnis für die Vereinnahmung einer Provision explizit eingeholt werden. Ansonsten müsste der Treuhänder die ihm «zugekommene» Vergütung dem Auftraggeber erstatten (vgl. Art. 400 Abs. 1 OR).

Fazit

Nutzen Sie die Gelegenheit, als erster Ansprechpartner in Finanzierungsfragen relevant für Ihren Mandanten zu bleiben, und festigen Sie Ihre Kundenbeziehungen, indem Sie sich als innovativer Partner positionieren.

Glossar

Crowdlendingist eine digitale Alternative zum klassischen Unternehmenskredit. Anleger und Kreditsuchende finden direkt auf einem Onlinemarktplatz zusammen. Dabei übernimmt der Marktplatz in der Regel die Prüfung der Bonität des Kreditsuchenden, die Kreditabwicklung sowie die Weiterleitung der Rückzahlungen an die Investoren. Vor allem KMU nutzen verstärkt die Möglichkeit, Kredite über Online-Kreditmarktplätze abzuschliessen. Wichtige Treiber sind hierbei die Geschwindigkeit der Kreditvergabe, die Kundenerfahrung im Antragsprozess und die Unabhängigkeit von der Geschäftsbank in Finanzierungsangelegenheiten. Anleger nutzen Kreditmarktplätze verstärkt als alternative Anlagemöglichkeit, um trotz des aktuellen Niedrigzinsumfelds auskömmliche Renditen zu erwirtschaften.

Peer2Peer-Kreditesind Kredite, die direkt von Privatpersonen an Privatpersonen (engl. peer to peer) als Privatkredite vergeben werden, ohne dass ein Finanzinstitut, wie z.B. eine Bank, als Vermittler auftritt.

Alternative Anlagen stellen eine eigene Anlageklasse dar und umfassen sämtliche lnvestitionen, die nicht in klassische Anlageklassen wie Aktien, verzinsliche Wertpapiere oder Bargeld getätigt wurden. Die wohl bekanntesten alternativen Anlagen sind Private Equity, Hedge Funds und Commodities.t

«Private Debt» wird von Fondsgesellschaften, Versicherungen, Pensionskassen oder Family Offices angeboten. Eine Form ist «Direct Lending», wie es von Kreditmarktplätzen angeboten wird. Beim KMU-Crowdlending wird die Bonitätsbeurteilung direkt durch die Plafflormbetreiber durchgeführt.


Quelle: TREX L’expert fiduciaire – Der Treuhandexperte

Previous Next